Entsafter und Saftpressen

Die besten Empfehlungen für Entsafter, Juicer und Saftpressen

Frische und natürliche Vitamine sind für unsere Gesundheit und auch Schönheit unabdinglich. Eine einfache Möglichkeit immer frische Vitamine zu bekommen, ist jeden Tag frisch gepressten Fruchtsaft zu trinken. Am einfachsten geht dies mit einem eigenem Entsafter. Hier einige Empfehlungen.

Philips HR1869/01 Entsafter (2 Geschwindigkeiten, XXL Einfüllöffnung) schwarz
Preis: € 654,10 Produktdetails ansehen
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Ein Entsafter sollte nur bei Ihnen im Küchenschrank stehen, wenn Sie auch immer genügend Obst und Gemüse zum Entsaften Zuhause haben. Morgens zum Frühstück einen frisch gepressten Saft zu trinken, ist ein perfekter Start in den Tag und unterstützt Ihre Gesundheit und das Immunsystem ungemein. Frisch gepresste Säfte enthalten reichlich Vitamine für den Tag. Besonders beliebt sind Orangensäfte, die man mit Hilfe eines Entsafters auch selbst machen kann.

Wer aber Orangen und Zitronen selbst auspressen möchte, muss sich ohne Entsafter recht viel Arbeit und Mühe machen. Aber auch Gemüsesorten, wie Tomaten oder Möhren und Äpfel können einen herrlichen, geschmackvollen Saft abgeben, der morgens einfach schnell mit einem Entsafter gepresst und als gesunder Drink statt Kaffee oder Tee, oder auch zusätzlich, getrunken werden kann.

Mit einem einem eigenem Entsafter ist es sehr viel leichter, unkomplizierter und vor allem schneller – denn gerade morgens ist meist nicht viel Zeit. Dieses Hilfsmittel benötigt aufgrund der modernen Form nicht viel Platz in der Küche.



Die Anschaffung eines Entsafters lohnt sich wirklich, wenn Sie auch im Supermarkt immer mal wieder zu erfrischenden und gesunden Saft greifen. Auch Kinder mögen Saft und daher bietet es sich an, den Kindern immer mal wieder ein Glas Saft hinzustellen. Das ist gesund, schmeckt und erfrischt. Es gibt natürlich auch die Möglichkeit verschiedene Obst und Gemüsesorten zu Säften und Saftkombinationen zu mixen. Lassen Sie Ihrer Kreativität freien Lauf und entdecken Sie die Vielfalt eines Entsafters von Marken, wie PHILIPS, Braun, Jolta, Moulinex,Gastroback, Alessi, WMF, Klarstein, Aicok oder Mendler. Es wird sich bestimmt richtig lohnen.

Überlegungen vor dem Kauf eines Entsafters

Auf dem Markt sind zahlreiche, unterschiedliche Geräte erhältlich. Eine simple Saftpresse, eine Fruchtpresse oder andere Modelle, elektrisch oder manuell usw. Daher ist die Entscheidung nicht unbedingt leicht. Bevor Sie sich einen Entsafter kaufen, sollten Sie sich folgende Fragen stellen:

– Welche Obst- und Gemüsesorten möchte ich verwenden?
– Welches Volumen soll das Gerät haben?
– Sollte die Maschine noch weitere Fähigkeiten besitzen?

Manche Entsafter können nur bestimmte Obstsorten auspressen. Andere können unter anderem auch Gemüse und sogar Gräser oder Kräuter entsaften. Daher sollten Sie sich näher mit den individuellen Eigenschaften der unterschiedlichen Saftpressen befassen. Für Smoothies eignen sich auch sehr gut Mixer, die nicht nur den Saft aus dem Obst oder Gemüse auspressen, sondern die Früchte komplett zerkleinern. Die Standmixer verarbeiten das Obst bzw. Gemüse zu einem shakeartigen Getränk.

Vergleich unterschiedlicher Entsafterarten

Die Entsafter lassen sich grundsätzlich in zwei Gruppen aufteilen. In die gewöhnliche Zitruspresse und die Entsafter. Die Entsafter gibt es mit einer oder zwei Schnecken oder als Zentrifugenentsafter und Dampfentsafter.


Philips HR1869/01 Entsafter

Hier unsere besonder Empfehlung unter den Entsaftern.

Der Philips HR1869/01 Entsafter

>>>Zum Artikel – Der Bestseller unter den Entsaftern!!!


Zitruspresse

die Zitruspresse ist unter den Entsaftern wahrscheinlich am bekanntesten. Mit ihr lassen sich hauptsächlich Zitrusfrüchte wie Zitronen, Orangen, Limetten oder Grapefruit auspressen. Sie hat für gewöhnlich einen nach oben spitz zulaufenden Kegel, auf dem die Frucht positioniert wird. Unter der Anwendung von Druck dreht sich der Kegel und durch den Einsatz scharfkantiger Rippen wird der Fruchtsaft sowie des Fruchtfleische ausgelöst. Meistens wird dieses Modell, wie der Name schon sagt, bei Orangen- oder Zitronensaft genutzt. Durch ein Sieb ist das Auffangen der Fruchtkerne möglich. Diese Geräte sind für kleinere Mengen Saft ideal. Das frische Glas Orangensaft oder eine heiße Zitrone mit viel Vitamin C lassen sich mit diesen Maschinen und Kleingeräten sehr schnell zubereiten.

Saftpresse mit einer oder zwei Schnecken (Schneckenentsafter)
Die Saftpresse ist ein immer mehr verbreitetes und praktisches Haushaltsgerät, um auch ungewöhnliche Früchte- und Gemüsesorten auszupressen. Ein solcher Entsafter, auch Schneckenentsafter genannt, ist meistens mit einer oder zwei so genannter Schnecken versehen. Diese können Obst und Gemüse, aber auch Kräuter und Gräser schonend entsaften. Zunächst zerkleinert die Schnecke das Gemüse oder Obst in kleinere Stücke, presst sie anschließend aus. Der Saft läuft dann durch ein Auffangsieb, der Trester gelangt in den Auswurf. Diese Saftpressen mit Schnecken sind meist etwas teurer, sind aber für eine schonende Safterzeugung die bessere Wahl. Denn bei der Verarbeitung, durch die sich langsam drehenden Schnecken, gelangt nicht so viel Sauerstoff in den Saft und somit bleibt dieser in seinem Geschmack und Qualität reiner.

Der Zentrifugenentsafter
Wer eher Obst und Gemüse mit härterer Schale bevorzugt, sollte sich einen Zentrifugenentsafter kaufen. Mit ihm ist hauptsächlich die Verarbeitung von Obst und Gemüse mit harter Schale und Fruchtfleisch möglich. Dafür kann es schon mal Schwierigkeiten beim Entsaften von Gräsern, Kräutern oder Blattgemüse geben. In dem Zentrifugenentsafter ist eine rotierende Reibscheibe integriert und ein zylinder- oder kegelförmiges Sieb. Von der Reibscheibe gelangt das zerkleinerte Pressgut in ein Sieb. Die Zentrifugalkraft sorgt dann dafür, dass sich der Saft auspressen lässt und in den dafür vorgesehenen Behälter läuft. Der Trester sammelt sich innerhalb des Siebes an, während der Saft abfließen kann. Bei älteren Geräten ist eine Reinigung meist von Hand notwendig und der Entsafter muss sogar teilweise demontiert werden. In neueren Entsaftern wird der Trester automatisch ausgegeben. Unter der Verwendung eines solchen Gerätes ist die Saftausbeute häufig etwas größer als bei vergleichbaren Geräten. Zudem arbeiten diese Entsafter sehr schnell.

Dampfentsafter
Die Dampfentsafter sind in privaten Haushalten eher selten zu finden, da sie sich hauptsächlich für größere Mengen eignen. Ein Dampfentsafter arbeitet mit der Hitze, die die Früchte platzen lässt. Der darin enthaltene Saft gelangt in den Auffangbehälter und kann dann abgefüllt werden. Problematisch bei dieser Verarbeitung ist das Verbleiben von Fruchtresten im Saft und der Fruchtauszug ist aufgrund des Dampfes mit Wasser verdünnt. Bei dieser Art des Entsaftens kann der gepresste aber Saft länger aufbewahrt beziehungsweise gelagert werden. Zudem ist die Herstellung recht einfach und simpel.

>>>Zum Entsafter Online-Katalog

Die Qualität des Saftes – Was zeichnet einen guten Saft aus?

Er sollte möglichst nicht verdünnt sein oder gar die Reste der Frucht wie etwa zu viel Fruchtfleisch oder gar Kerne enthalten. Nur bei Zitronen- und Orangensaft ist das Fruchtfleisch lecker. Bei Apfelsaft hingegen eher nicht. Je nach der Art der Maschine variiert die Qualität es Saftes jedoch sehr stark. Es kommt darauf an, wie viel Sauerstoff und Wasser während des Entsaftungsprozesses in den Saft gelangt. Zudem ist die Verarbeitungstemperatur ein wichtiger Faktor.

Je mehr Sauerstoff in den Saft gelangt, umso weniger Vitamine bleiben übrig. Bei der Nutzung von Zentrifugenentsaftern gelangt durch das schnelle Rotieren recht viel Sauerstoff in den Saft, weswegen das Extrakt der Maschinen weniger Vitamine enthält als bei den meisten manuellen Entsaftern oder anderen Geräten
Die Menge der Saftausbeute, variiert je nach Gerät und Modell. Wird das Gemüse und Obst in kaltem Zustand verarbeitet, hängt es davon ab, wie stark das Gerät das Pressgut quetscht und zerkleinert. Eine sehr hohe Saftausbeute erzielt man mit den Zentrifugenentsaftern. Bei der Saftpresse lässt sich ein ähnliches Ergebnis erzielen, doch lassen sich hierbei leider nicht alle Obst- und Gemüsesorten verwenden.

Die Pflege und Reinigung eines Entsafters

Da Obst und Gemüse Keime und Bakterien in dem Entsafter zurücklassen können, ist eine regelmäßige Reinigung dringend erforderlich und notwenig. Hierbei ist der Aufwand immer davon abhängig, wie leicht sich die Maschine demontieren lässt und vor allem, ob sie das Restgut und den Trester auswirft oder nicht.

Auch heute sind noch Maschinen im Einsatz, bei denen der Trester nach der Verarbeitung in der Maschine verbleibt. Oft lässt sich hier zur Reinigung ein Fach öffnen, wo der Trester sich entfernen lässt. Einige Entsafter müssen auch demontiert werden. Die meisten Maschinen sind heute jedoch so konstruiert, dass sich viele der Teile abnehmen lassen und im Geschirrspüler reinigen lassen. Eine Handwäsche ist aber für gewöhnlich immer ratsam, egal welches Obst man verarbeitet.

Entsafter, die mit Schnecken arbeiten, sind oft zu demontieren und die Teile einzeln abzuspülen. Das erleichtert die Reinigung ungemein. Es empfiehlt sich immer, den Entsafter unmittelbar nach dem Gebrauch zu reinigen. Die noch feuchten Fruchtreste lassen sich dann am leichtesten von der Zitruspresse oder den Entsaftern lösen. Ein einfaches Abspülen unter dem Wasserhahn reicht dann meist aus und die Presse oder der Entsafter ist wieder sauber.